ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:46 Uhr

Verfahren am Cottbuser Landgericht
Arzt sagt in Prozess um Krankenhaus-Attacke aus

Spremberg/Cottbus. Mehrere Zeugen haben am Montag am Cottbuser Landgericht im Prozess um einen Mann ausgesagt, der am Neujahrsmorgen 2017 versucht haben soll, in der Spremberger Psychiatrie einen anderen Patienten zu erwürgen.

So erklärte ein Arzt des Krankenhauses, die Attacke habe das Personal „erheblich verunsichert und zu Ängsten geführt“. Im vergangenen Jahr hatte das Landgericht einen Freispruch und die Unterbringung in einem Krankenhaus für den Angeklagten angeordnet, der unter paranoider Schizophrenie leidet. Doch der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf, da es die Frage der Gefahr nicht ausreichend beleuchte, die von dem Mann ausgehe.