ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Anglerträume in Acryl verewigt

Die Angler Eberhard Brünsch und Silvio Trapp haben das selbst gefertigte Wandbild der Förderschule entgegen genommen.
Die Angler Eberhard Brünsch und Silvio Trapp haben das selbst gefertigte Wandbild der Förderschule entgegen genommen. FOTO: Detlef Bogott/dbo1
Spremberg. Das war eine schöne Überraschung. Am Donnerstag haben Schüler der Förderschule auf dem Georgenberg ein selbst gemaltes Acryl-Bild an die Spremberger Angler übergeben. dbo1

Acht Schüler der zehnten Abschlussklasse haben von Oktober bis Ende Januar drei Stunden wöchentlich im Fach Kunst an dem Bild gearbeitet.

Ihre künstlerischen Fähigkeiten haben die Schüler schon an zwei Bushaltestellen in Weskow unter Beweis gestellt. Unter den Rubriken "Weskows besondere Orte" und "Weskows besonderes Grün" entstanden die Wandbilder. Jetzt ist das Bild "50 Anglerträume in Spremberg" dazugekommen. Dabei haben eher die Schüler geträumt - davon, dass die Spree in 50 Jahren wieder sauberer sein wird. Das Bild war bei der internationalen Mal- und Zeichenausstellung in Schwedt ausgestellt und hatte einen Sonderpreis des Ministeriums erhalten.

Ursprünglich war geplant, die Betonfassade am Quartierzentrum der Angler zu verschönern. Dazu waren schon zwölf Skizzen entstanden. Unter anderem aus baulichen Gründen konnte dieses Vorhaben jedoch nicht realisiert werden. Das Wandbild, so der zweite Vorsitzende des Kreisanglervereins Silvio Trapp, bekommt nun einen Rahmen und hängt dann im Tagungsraum. Für den Herbst hat Kreistagsabgeordneter Eberhard Brünsch die Klasse nach Berlin mit Besichtigung des Reichstages und einer Schiffstour eingeladen.