(mat) Der Kreisanglerverband Spremberg wird in diesem Jahr erstmals nicht beim Heimatfest sein Domizil an der Spree für Besucher öffnen, sondern an Samstag  zwischen 14 und 17 Uhr an der Postbrücke an der Spree mit einem kleinen Info-Stand präsent sein. Dort soll Interessantes zum Thema Angeln und zu heimischen Fischarten vermittelt werden.

„Zu den Heimatfesten hatten wir sonst immer unser Anglerdomizil an der Spree für die Besucher geöffnet“, so Verbandsvorsitzender Silvio Trapp. „Aber wir machten die Erfahrung, dass dieser Ort vom Festtagstrubel zu weit entfernt ist und die Leute sich dann nicht auf den langen Weg machen.“ Stattdessen wird der Verband am 12. Oktober zu seinem ersten Anglerfest „Rund um den Fisch“ einladen, der mit einem Trödelmarkt verbunden wird. „Das ist wohl die bessere Lösung“, hofft Silvio Trapp.

Dem Spremberger Anglerverband gehören insgesamt 1400 Mitglieder an. Fünf bis zehn Anglerfreunde reihen sich beim großen Festumzug durch die Spremberger Innenstadt mit ein.