Wie Eberhard Brünsch, vom Kreisanglerverband (KAV) Spremberg, mitteilt, sind die bereits geleisteten Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2020 ausnahmsweise bis Ende Februar des kommenden Jahres gültig. Also nicht nur 12 Monate, sondern 15 Monate. „Das liegt daran, weil aufgrund der Corona-Pandemie nahezu alle Veranstaltungen des Verbands in diesem Jahr ausfallen mussten“, so Brünsch, der sich damit wiederum auf die geltenden Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-COV2-Virus in Brandenburg bezieht.

Entscheidung vom Landesanlegerverband

Ein reguläres Vereinsleben sei damit also faktisch nicht mehr möglich gewesen. Was sich auch auf die Jahreshauptversammlung ausgewirkt hat, die nämlich abgesagt werden musste. Normalerweise findet sie stets gegen Ende Jahres statt, indessen Rahmen auch die Beiträge für das kommende Jahr eingesammelt werden. Da die Versammlung jedoch nicht abgehalten werden konnte, hat sich der brandenburgische Landesanlegerverband zur Verlängerung der Beitragszeit entschlossen.
„Um unseren Mitgliedern trotzdem die Möglichkeit einzuräumen, mit Beginn des neuen Jahres eine der wenigen verbleibenden erlaubten Freizeitbetätigung zu erhalten“, heißt es in einem Schreiben von Andreas Koppetzki dem Hauptgeschäftsführer des Landesanglerverbandes. KAV Spremberg ist Mitglied des Landesverbands, in dem circa 1200 Angler in 25 angeschlossenen Vereinen organisiert sind.