| 02:48 Uhr

Analyse von schwarzem Schlamm soll in nächster Woche vorliegen

Felixsee. Gewissheit über die Inhaltsstoffe des schwarzen Schlamms in ihrem Dorf werden die Einwohner von Friedrichshain in der nächsten Woche erhalten. Wie die Pressestelle des Landkreises mitteilt, soll das Ergebnis zur Probe aus dem Wasser aller Voraussicht nach am Mittwoch vorliegen. René Wappler

Auch in dieser Woche entnahmen die Fachleute noch einmal eine weitere Probe im Grabensystem des Dorfes. Nach dem Durchspülen der Leitungen in Friedrichshain verbreiteten sich schnell der schwarze Schlamm und ein stechender Benzingeruch, wie Andreas Paul Mekelburg vom Ortsbeirat berichtet. "Natürlich sind die Einwohner deshalb in Sorge", sagt er. "Trotzdem plädiere ich dafür, erst einmal die Analysewerte abzuwarten." Falls sich danach herausstelle, dass die Proben gesundheitlich bedenkliche Stoffe enthalten, werde der Ortsbeirat Konsequenzen fordern. Bis dahin seien nur Spekulationen möglich - die jedoch laut Andreas Paul Mekelburg nichts zur Klärung des Falles beitragen.

Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung ordneten sofort nach dem Bekanntwerden des Problems in Friedrichshain ein Ende der Spülvorgänge in den Leitungen an. Zur Sicherheit wurden die Kinder im Dorf darüber informiert, dass sie sich vom Graben fernhalten sollen, in dem sich der schwarze Schlamm sammelt.