| 02:47 Uhr

Alexander Knappe begeistert mit Orchester

Alexander Knappe gastierte am Freitagabend mit dem Orchester aus Cottbus auf der Spremberger Freilichtbühne.
Alexander Knappe gastierte am Freitagabend mit dem Orchester aus Cottbus auf der Spremberger Freilichtbühne. FOTO: dbo1
Spremberg. Die Leute strömten am Freitagabend in Scharen zur Spremberger Freilichtbühne. Auf der Tour mit dem Titel ,,Musik an. dbo1

Welt aus" machten Alexander Knappe und das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus Halt in Spremberg, bevor am Sonntag in Berlin ein weiteres Konzert stattfand. Ungefähr 3000 Besucher fanden sich auf der Freilichtbühne unterhalb des Georgenberges. Die zahlreichen Musik-Fans, die es sich auf der Wiese gemütlich gemacht hatten, schwärmten von dem Musikereignis.

Während des gesamten Konzertes herschte eine großartige Stimmung, die bis zum Ende anhielt. Kathleen und Madlen aus Spremberg waren schon einmal bei einem Live-Konzert von Alexander Knappe. Ihn aber mit einem Orchester zu erleben, ist nach ihren Worten noch besser.

Auch Sandra und Dana aus dem sächsischen Schleife tanzten und sangen mit. Eine ganz tolle Veranstaltung, so lautete das einhellige Fazit der jungen Frauen.

Der Musiker ist auch Botschafter der Deutschen Stammzellspender Datei (DSSD) Nord-Ost. Für ihn ist es eine Sache des Herzens. Nach dem Motto ,,Mund auf, Stäbchen rein - Stammzellspender sein" nutzten am Samstagabend auch Konzertbesucher die Gelegenheit an einem Infostand des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), einen Mundschleimhautabstrich machen zu lassen oder sich registrieren zu lassen. Das DRK-Team konnte an diesem Abend 30 neue Stammzellspender gewinnen.

Geboren wurde Alexander Knappe in Guben am 15. Februar 1985, wuchs in Cottbus auf. Er war als Kind als Sportler aktiv, zuerst in der Trainingsgruppe des späteren Diskuswurf-Weltmeisters Robert Harting und später als Fußballer. Als 13-Jähriger wurde er von Hertha BSC zur Sportschule nach Berlin beordert.

Aus gesundheitlichen Gründen blieb Alexander Knappe die Karriere eines Fußballers verwehrt und er zog damals wieder nach Cottbus. Durch seine Auftritte in der ersten Staffel der Sendung X Factor wurde er bekannt.