ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:56 Uhr

Spremberg
Private Absperrung am Pfortenplatz

Spremberg. Das rot-weiße Band, das neben dem öffentlichen Parkplatz auf dem Pfortenplatz flattert, ist keine Sicherheitsmaßnahme der Stadt. Wie Stadtsprecher Alexander Adam mitteilt, handele es sich beim abgesperrten Bereich nicht um ein städtisches Grundstück.

Konnte dort bis vor wenigen Wochen noch uneingeschränkt geparkt werden, hat das der Eigentümer der Fläche lediglich geduldet. Ob dort gebaut werden soll, wie der Spremberger Manfred Heyne vermutet, oder der Privateigentümer Autobesitzer und sich vor herab fallenden Ästen des großen alten Baumes schützen will, sei, so Alexander Adam, in der Stadtverwaltung nicht bekannt.