Der diesjährige Wettbewerb werde erstmals in Kooperation mit dem Gut Geisendorf organisiert, erklärt Tourismusmanager Karsten Feucht. Dort sollen die Beiträge im Rahmen der Ausstellung „Die Kohle kommt II“ prämiert und präsentiert werden. (pk)