ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:50 Uhr

Spremberg
Bundesfreiwilligendienst in Spremberg

Spremberg. (ani) Die Stadt Spremberg hat 18 Stellen für Bundesfreiwillige. Darüber informierte Frank Kulik, der stellvertretende Bürgermeister, in der jüngsten Bildungsausschusssitzung. Acht Stellen sind in Kindertagesstätten und Schulen angesiedelt, fünf Stellen in der Grünpflege und fünf weitere Stellen in Bereichen der Flüchtlingshilfe, wovon eine derzeit sogar noch unbesetzt sei.

Wie Frank Kulik mitteilte, habe die Stadt eine Erhöhung der Stellenzahl beantragt. Die Stellen werden nicht nur gut angenommen, „sondern sie eigenen sich für die junge Leute auch für einen Berufseinstieg“, so Frank Kulik. So werde eine junge Frau jetzt ihren Bundesfreiwilligendienst in Spremberg vorzeitig beenden, weil sie eine Ausbildung in diesem Bereich beginnen kann. „Dass ihr die Arbeit mit Kindern Spaß macht und sie auch erfolgreich darin ist, hat sie während ihrer Dienstes bestätigt bekommen. Ich hoffe, so etwas klappt auch mal in der Grünpflege“, sagt Frank Kulik.