Das Feuer war in der fünften Etage des Mehrfamilienhauses vermutlich ausgebrochen, weil im Schlafzimmer eine Rotlichtlampe nicht ausgeschaltet worden war. Den ersten Ermittlungen zufolge waren die Bewohner eingeschlafen, als das Bett sich entzündete. Das teilt Polizeisprecherin Ines Filohn mit.

Die Feuerwehren Senftenberg, Niemtsch, Brieske und Peickwitz sind am Sonnabend gegen 23.40 Uhr ausgerückt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung im obersten Geschoss voll in Flammen.

Eine Frau (65) konnte sich am Fenster noch bemerkbar machen, sie wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Feuerwehrleute und Polizisten evakuierten das Haus. Der Brand war am Sonnabendmorgen gegen 2.15 Uhr vollständig gelöscht. Die Brandwohnung und die darunter liegende Wohnung sind unbewohnbar. Die Schadenshöhe ist noch unklar.