Bürgermeister Horst Schober hat als Standorte schon zwei Grundstücke im Visier, die sich aus seiner Sicht für die Wache anbieten würden - zum einen eine Fläche in der Nähe des Sportplatzes und zum anderen ein von Privatleuten zum Kauf angebotenes Grundstück, das sich derzeit in verwildertem Zustand zeigt. Bauamtsleiterin Gabriele Haschick: „Wir haben noch nichts Schriftliches vom Landkreis. Ich bin mir aber sicher, dass wir einen Standort finden.“
Rettungsamtschef Dr. Hartmut Handschak: „Wir befinden uns in der Vorbereitung, müssen zunächst gemeinsam mit dem Dezernat Finanzen Klarheit darüber schaffen, wie wir das Vorhaben verwirklichen wollen.“ Jene Jannowitzer, die durch die Ansiedlung der Wache (mit einem Rettungswagen) Probleme auf sich zukommen sehen, beruhigt Dr. Handschak: „Es gibt die Grundsatzregelung, dass bei geringem Verkehrsaufkommen ohne Signal, lediglich mit dem Blaulicht losgefahren wird.“ (gb)