| 02:43 Uhr

Zum Jubiläum Orgelweihe gefeiert

Zum Jubiläum haben sich viele Gäste im Gemeinderaum versammlt. Das Haus ist Mittelpunkt des kirchlichen Lebens in Frauendorf.
Zum Jubiläum haben sich viele Gäste im Gemeinderaum versammlt. Das Haus ist Mittelpunkt des kirchlichen Lebens in Frauendorf. FOTO: Kupfer/rkp1
Frauendorf. Ein besonderes Jubiläum hat die evangelische Kirchengemeinde Frauendorf am Sonntag gefeiert. Vor 25 Jahren war das neue Kirchgemeindehaus im Dorf eingeweiht worden. Rudolf Kupfer / rkp1

Möglich war dies nach vielen vergeblichen Anläufen und Umzügen durch die Gunst der Stunde geworden. Der Festgottesdienst am Sonntag vereinte die mutigen Erbauer von damals mit den heutigen Nutzern des Bauwerkes.

Nach dem Brand der Holzkapelle 1909 hatte es bis 1989 gedauert, den Kirchenbau tatsächlich umzusetzen. Dank der politischen Wende gelang es nun, alle Genehmigungen in kürzester Zeit zu erlangen. Als Beweis nannte Architekt Matthias Helm aus Dresden die Zustimmung des damals noch zuständigen Volkspolizeikreisamtes in Senftenberg sowie der staatlichen Plankommission in Berlin.

An die Schwierigkeiten in der Bauphase erinnerte der damalige Frauendorfer Bürgermeister, Klaus Wüstenberg. Unentwegt suchte Pfarrer i.R. Fritz Kolata Hilfe für das Bauprojekt. Er fand sie bei den Dorfbewohnern bis hin zu den Partnergemeinden Varral und Jever in Friesland. Die Bleiglasfenster zum Beispiel hat Erika Steinbach aus Essen geschaffen. Die Künstlerin unterstützte die Kirchgemeinde in Frauendorf, indem sie auf ihr Honorar verzichtete. Nach wie vor bestehen zu ihr gute Kontakte.

Für Pfarrerin Angelika Scholte-Reh sind "die markanten Fenster und die schönen Räume ein Wohnzimmer für das Seelenheil". Davon profitieren seit vielen Jahren auch die Ferienkinder aus Tschernobyl.

Seit 1992 ist das Kirchgemeindehaus das Zentrum des geistlichen Lebens in Frauendorf. Zum Jubiläum ist eine neue Pfeifenorgel eingeweiht worden. Sie hat vorher in Guteborn gestanden und ist saniert worden. "Die Kirche hat beim Festgottesdienst eine Stimme bekommen", hat Superintendent Dr. Thomas Koppehl in seiner Predigt hervorgehoben. Kantor Johannes Leue hat die Orgelweihe vollzogen. Er hat alle Besucher des Festgottesdienstes zu einem großen Chor vereint. "Ein gelungener Auftakt für das Instrument", lobt Ingrid Ort aus Lindenau.

Pfarrerin Scholte-Reh freut besonders, dass so viele Kinder bei diesem Gottesdienst und Kirchfest mitwirkten.