ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Abitur 2018
Zum Dualen Studium nach Dresden

Katharina Dasler aus Ortrand hat 2018 das beste Abitur am Oberstufenzentrum im Seecampus Schwarzheide.
Katharina Dasler aus Ortrand hat 2018 das beste Abitur am Oberstufenzentrum im Seecampus Schwarzheide. FOTO: Barbara Remus
Schwarzheide. Nach 13 Schuljahren hat Katharina Dasler ihr Wirtschaftsabi mit einem Leistungsdurchschnitt von 1,2 abgeschlossen.

Das beste Reifezeugnis des Oberstufenzentrums am Seecampus Schwarzheide hat in diesem Jahr Katharina Dasler aus Ortrand in ihren Händen gehalten. Die 19-Jährige war von ihrem Leistungsdurchschnitt selbst etwas überrascht. „Ich hatte mit 1,5 gerechnet, aber dass es 1,2 wurde, ist das Höchste, was ich schaffen konnte“, sagt sie mit einem Lächeln.

Nach der 10. Klasse war Katharina von der Oberschule Ortrand ans Oberstufenzentrum gewechselt. „Ich hätte auch nach der 7. Klasse ans Gymnasium gehen können, aber die Oberschulzeit in meiner Heimatgemeinde und mit den Freunden war gut für mich“, resümiert die junge Frau heute. Auch das Gitarrespielen, das sie vom achten Lebensjahr an erlernte, konnte sie in diesen Jahren weiterführen. Am Oberstufenzentrum und erst recht zu den Prüfungen war die Zeit dafür knapper bemessen. Trotzdem hat Katharina ihre singenden Freundinnen Josina und Lisa bei dem kleinen Programm zur Zeugnisübergabe einer Fachschulklasse am Donnerstag auf der Gitarre begleitet. Und in gleicher Besetzung geschah das auch zur eigenen Abizeugnisübergabe am Freitag.

Mit ihrem Wirtschaftsabitur in der Tasche und nach dem Jobben in den Ferien will Katharina Dasler im Oktober ein Duales Studium in Dresden beginnen. Für die Sächsische Aufbaubank und den Studiengang Finanzwirtschaft/Bank hat sie sich entschieden. Nach dem Bachelorabschluss möchte sie als Bankerin tätig sein. „Ich arbeite gern mit Zahlen und habe ebenso gern mit Menschen Kontakt. Es liegt mir, jemandem etwas zu erläutern, anderen zu helfen“, erklärt die 19-Jährige ihr Vorhaben. Zustatten kommen werden ihr dabei sicher ihre guten Englischkenntnisse. Genutzt und gefestigt hat die junge Frau diese bei ihrem zweiten Hobby: Lesen; und wenn englische Literatur, dann am liebsten im Original, „weil das authentischer ist“, sagt Katharina Dasler.

(br)