ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:41 Uhr

Abitur 2018
Zuerst als Au-pair nach Philadelphia

Emma Hinze aus Ruhland hat eines von fünf 1,0-Abizeugnissen des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide.
Emma Hinze aus Ruhland hat eines von fünf 1,0-Abizeugnissen des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide. FOTO: Barbara Remus
Schwarzheide. Nach fünf Jahren am Emil-Fischer-Gymanasium Schwarzheide hat Emma Hinze ein Einser-Abi in der Tasche.

Mathe, Französisch und Wirtschaftswissenschaften waren die Prüfungsfächer von Emma Hinze aus Ruhland. Und sie führten sie zu einem Leistungsdurchschnitt von 1,0 auf dem Reifezeugnis. Da es zugleich ihre Lieblingsfächer am Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide waren, möchte die 18-Jährige das erworbene Wissen gern in einem Studium mit Wirtschaft, Mathe und Finanzen erweitern.

Was es konkret werden soll, weiß die junge Frau noch nicht. Doch sie hofft, in den kommenden gut zwölf Monaten eine Idee zu entwickeln beziehungsweise einen Entschluss fassen zu können. Dabei soll ihr ein Jahr als Au-pair-Mädchen in einem Haushalt mit zwei Mädels in Philadelphia in den USA helfen. Am 30. Juli bricht Emma dorthin auf.

Mit „relativ viel Babysitting“, wie sie sagt, und Praktika in Kindergärten hat sie sich auf diesen neuen Lebensabschnitt vorbereitet. An dessen Ende hofft sie außerdem, Verlängerung nicht ausgeschlossen, ihr Englisch noch deutlich verbessert zu haben. Denn schon jetzt weiß die junge Frau: „Ich will teils auf Englisch studieren. Nach dem Studium möchte ich gern bei einem großen internationalen Unternehmen arbeiten, wo ich auch viele Gespräche führen kann.“

Bisher hatte sie dazu außer in der Schule auch im Handballverein Ruhland und natürlich in der Familie Gelegenheit. Letztere erstmals für längere Zeit und dann sogar für ein ganzes Jahr zu verlassen, sieht Emma Hinze auch als eine Herausforderung, der sie sich mit dem Sammeln von Lebenserfahrung stellen will.

(br)