ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:47 Uhr

Kostüm Verleih aus Hörlitz
Zu Halloween sind Horror-Clowns in Mode

FOTO: LR / Daniel Roßbach
Hörlitz. Seit über 25 Jahren gibt es in Hörlitz einen Kostümverleih. Ende Oktober ist jetzt vor allem die gruselige Kollektion gefragt. Von Daniel Roßbach

Feen neben Auspuffrohren, Zombies neben Kettenöl, Hexen neben Bowdenzügen: Das Geschäft des Ehepaars Kupsch in Hörlitz ist eine eigenwillige Zusammenstellung von Dingen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben.

Trotzdem gibt es diese Zusammenstellung nun schon seit über 25 Jahren erfolgreich. Damals ergab sich die Idee dazu, weil die Nachfrage nach Verkleidungen für Kinder aus der Spielwarenabteilung, die Sibille Kupsch damals betrieb. immer größer wurde. Und andererseits, weil Bekannte auf die Kostüme aufmerksam wurden, die sie und ihr Mann Rüdiger Kupsch selbst auf den Karnevalsveranstaltungen in Annahütte trugen.

Waren die zehn Kostüme, mit denen der Verleih damals begann, noch Eigenanfertigungen, bekommt Sibille Kupsch mittlerweile ihren Fundus aus knapp 700 Kostümen von Importeuren. Was aber nicht bedeute, dass sie selbst nicht mehr zu Nadel und Faden greifen müsste: „Die Qualität der Sachen, die wir bekommen, ist schlechter geworden. Ich muss immer wieder Nähte ausbessern und Teile weiter fassen oder verstärken.“

Im Fundus von Sibille Kupsch gibt es zwar noch Kostüme aus den ersten Jahren des Verleihs. Doch diese, damals noch in Deutschland gefertigten Kleider aus strapazierfähigen Stoffen, seien heute die Ausnahme.  Neben der Qualität der Ware, die Sibille Kupsch bekommt, gibt es natürlich noch einen anderen Grund für Schwund: „Wir haben ja auch erwachsene Kunden, die sich nicht immer ganz unter Kontrolle haben. Da geht auch mal was kaputt.“ Deshalb hinterlegt man eine Kaution, wenn man ein Kostüm ausleiht.

Neben diesen importierten und von der Natur der Sache bestimmten Problemen hat das Geschäft der Kupschs aber auch mit ganz lokalen Schwierigkeiten zu kämpfen. Während der langwierigen Straßenbauarbeiten in Hörlitz sind viele Kunden und Lieferanten nicht bis zu dem Geschäft gekommen. Und das, obwohl die Straße dorthin eigentlich frei gewesen sei. Zu den Kosten für die Sanierung der Straße vor dem Geschäft im letzten Jahr seien so noch erhebliche Umsatz-Einbußen gekommen.

Die vielfältigen Verkleidungen, die rauschende Feste, zu denen sie getragen werden, überstehen müssen, sind  inzwischen nicht mehr nur zu Karneval gefragt. Mit Motto-Partys und anderen Sketchen auf Feiern gibt es über das Jahr verteilt verschiedene Anlässe, sich zu verkleiden. Und natürlich auch im Herbst zu Halloween: Dieses Fest sei erst in den letzten Jahren wirklich hier angekommen, sagt die Betreiberin des Kostümverleihs zwischen Senftenberg und Lausitzring.

Aus verschiedenen Orten im Seenland kommen Kunden in das Geschäft der Kupschs, um Verkleidungen zu finden. Nur Senftenberg selbst spiele keine so große Rolle. Dort fehlt eine eigene Karnevalstradition. „Aber die Nachfrage nach so etwas wäre schon da“, meint Sibille Kupsch: „Das merken wir immer, wenn es in Senftenberg andere Motto- oder Hollywood-Parties gibt.“ Zu Halloween seien in diesem Jahr übrigens neben den Klassikern - Vampire, Hexen, Geister - Horror-Ärzte und Horror-Clowns besonders gefragt