Die Kreisstadt am Senftenberger See hat sich zu einem attraktiven und begehrten Wohnstandort entwickelt. Die Einwohnerzahl ist stabil, die Wirtschaft brummt und die Arbeitslosigkeit sinkt immer weiter. Kein Wunder, dass mehr als 100 Menschen ein Grundstück suchen, auf dem sie bauen wollen. Um diese Nachfrage zu bedienen, helfen die vier Parzellen in Buchwalde aber kaum weiter. Im Gegenteil: Sollte es hier zu einem Verkauf kommen, verliert die Gegend genau die Attraktivität, die sie so lebenswert macht. Dass hier von einer Kommune auch noch Wucherpreise jenseits von Bodenrichtwerten aufgerufen werden, ist unverständlich, familienunfreundlich und schadet dem Image. Die Stadt hat das nicht nötig und sollte ihre Kraft weiter in die Entwicklung neuer Baugebiete stecken.