ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Himmelfahrt
Zollhausfeier dieses Mal nur im Kleinformat

Ruhland. Bedingt durch die Nachwehen von Bauarbeiten auf seinem Gelände im Vorjahr verschiebt der Zollhausverein Ruhland seine bereits geplante Himmelfahrtsfeier mit Familien auf das Jahr 2019.

Der „Verein-t im Zollhaus Ruhland Verein“ hat sich entschlossen, in diesem Jahr zu Himmelfahrt nur ganz klein und nur auf der Zollhaus-Terrasse und auf dem Parkplatzteil vor dem Haus  ein kleines Fest zu feiern, informiert Alfred Müller. Der aus den zurückliegenden Jahren bekannte Rauschbrillenparcours werde trotzdem aufgebaut, damit jeder Vorbeikommende sich selbst mal testen können, mit oder ohne Brille.

Grund für die Minifeier sind die Nachwehen der großen Baustelle auf dem Zollhausgelände. Von Juni bis Oktober 2017 war fast das gesamte Gelände gebraucht worden, um die Ferngasleitung unter der vorbeiführenden Straße Elsterbogen und zum Teil auch auf dem Zollhaus-Freigelände zu erneuern beziehungsweise neu zu verlegen.. Anschließend wurde das Gelände  wieder hergerichtet. Von November 2017 bis Februar dieses Jahres zeigten sich aber immer mehr Setzungen mit Senkungen und Einbrüchen und daraus entstehenden Wassertümpeln und Gefahrenstellen, so Alfred Müller. Der späte Wintereinbruch mit erheblicher Kälte habe sowohl Einschätzungen zum Umfang der notwendigen Nacharbeiten als auch die zeitige Durchführung der notwendigen Reparaturarbeiten unmöglich gemacht. Und danach muss auch noch Gras darüber wachsen. Das Gelände wird somit zu Himmelfahrt nicht begehbar und nicht bespielbar sein.

Die durch diese Situation bedingte Zwangspause bei der Reihe großer Himmelfahrtveranstaltungen wolle der Verein nutzen, weiter an seinem Konzept zu stricken und zu feilen, um möglichst bald für das nächste Jahr die Planung vorlegen zu können. Die Vereine im Zollhaus – CVJM Ruhland, Blaues Kreuz und Verein-t – werben schon jetzt für weitere Mitmacher, Vereine und Mitbürger, die sich für die Thematik Sucht- und Drogenprävention und für das  Himmelfahrtsevent 2019 engagieren wollen.

(red/br)