Mehrere Menschen haben in Schwarzheide am Wochenende Zivilcourage bewiesen und einen Ladendieb an der Flucht gehindert. Doch was war zuvor passiert? Wie die Polizei mitteilt, bemerkte am Samstag, den 20. Juni, ein Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in der Schipkauer Straße gegen 9:30 Uhr eine Person, die augenscheinlich einen Ladendiebstahl begangen hatte. Der Mitarbeiter folgte dem Mann. Der hatte inzwischen das Geschäft verlassen und war kurz davor, mit seinem Auto wegzufahren. Der Ladenmitarbeiter wollte den Verdächtigen aus dem Fahrzeug bitten, um den Sachverhalt zu klären, da versuchte er zu flüchten. Der Mitarbeiter wollte dies verhindern und stellte sich dabei dem Fahrzeug in den Weg. Daraufhin wurde er von dem Tatverdächtigen angefahren.

Schwarzheider Ladendieb stand unter Drogeneinfluss

Das müssen einigen Menschen beobachtet haben, die infolgedessen die Initiative ergriffen. Eine Menschentraube hatte nämlich dann das Fahrzeug samt Fahrer bis zum Eintreffen der Polizei an der Flucht gehindert. Im Fahrzeug haben dann die eintreffenden Beamten entwendete Lebensmittel im Wert von circa 30 Euro sowie Hinweise auf Drogenkonsum vorgefunden. In der Folge bestätigte sich die Einnahme von berauschenden Mitteln beim Fahrzeugführer. Zur Prüfung eines Haftantrages erfolgte eine vorläufige Festnahme.
Verantworten muss sich die Person nun neben dem Räuberischen Diebstahl auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Fahren unter Einfluss berauschender Mittel. Der Mitarbeiter des Verbrauchermarktes wurde durch das Fluchtmanöver des Ladendiebes leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden.
Weitere Nachrichten aus Senftenberg und Umgebung finden Sie hier.

Cottbus