Zum Ende des Schuljahres will die Oberschule "Am Wehlenteich" in Lauchhammer Titelträgerin sein. "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" will sie heißen und sich damit einreihen in das große Netzwerk von über 1000 Schulen bundesweit, in dem seit knapp fünf Jahren die Mädchen und Jungen selbst das Klima an ihren Schulen aktiv mitgestalten und sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Auch die Bernhard-Kellermann-Oberschule in Senftenberg strebt den Titel an. Die Marianne-Seidel-Schule hat ihn bereits 2011 erkämpft.

Bedingung für den Titel ist, dass sich 70 Prozent aller in der Schule tätigen Schüler, Lehrer und sonstigen Beschäftigten verpflichten, sich gegen jede Form der Diskriminierung einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Er ist weder Preis noch Auszeichnung, sondern muss durch die Schülerinitiative erworben werden.

Für die Lehrerin Viola Weinert, die auch für die RAA Brandenburg (Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie) arbeitet, ist das ein gutes Zeichen. "An diesen Schulen wird hin- und nicht weggeschaut", sagt sie. Das sei nicht überall so. Schmierereien mit rechtsextremem Hintergrund oder Aufkleber – erst recht, wenn sie im Umfeld der Schule auftreten – dürfe man nicht hinnehmen. Demokratie erfordere, sich einzumischen. Toleranz lerne auch niemand an nur einem Tag im Jahr, das müsse ein Dauerthema sein. Die RAA schule in Projekten Kinder und Jugendliche, aber auch Lehrer, rechtsextreme Tendenzen zu erkennen und sich ihnen entgegenzusetzen. Derzeit trainieren 24 Mädchen und Jungen im OSL-Kreis in Gleichaltrigenseminaren ihre Kompetenzen.

Zum Thema:
Zum Aktionstag "Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz", der heute bundesweit stattfindet, findet in Lübbenau, Gleis 3 Kulturzentrum, ab 14 Uhr ein Aktionstag mit vielfältigen Angeboten statt.Der Förderverein der Schipkauer Grundschule "Paul Noack" lädt ab 18 Uhr ins Klettwitzer Kulturhaus ein. Dort stellen sich Vereine mit internationaler Beteiligung vor. In einem Vortrag zum Thema "Liebevoll konsequent erziehen" geht es darum, wie bereits Grundschulkinder stark werden können und Orientierung finden.