ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

"ZiSCH – Zeitung in der Schule"

Senftenberg/Großräschen/Lauchhammer/Ruhland. Ganze vier Wochen lang werden Schulen aus Senftenberg, Großräschen, Lauchhammer und Ruhland mit Lokalausgaben der Lausitzer RUNDSCHAU im Rahmen "ZiSCH – Zeitung in der Schule" beliefert. ckx

Schülerinnen und Schüler können sich in der Zeit vom 17. Februar bis zum 15. März intensiv mit dem Medium Tageszeitung auseinandersetzen. Darüber hinaus erhalten die eifrigen Leser Lehr- und Arbeitsmaterialien.

"Wir wollen mit dem Projekt ‚ZiSCH - Zeitung in der Schule' die Schüler frühzeitig mit dem Medium Tageszeitung vertraut machen", erklärt Regionalchef und Redakteur der Lausitzer RUNDSCHAU Sascha Klein das Vorhaben der Zeitung. "Wir wollen ihnen zeigen, dass wir als Regionalzeitung die wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus ihrer Heimat liefern."

Die Schüler haben so vier Wochen die Gelegenheit, sich selbst davon zu überzeugen, welche Themen die RUNDSCHAU aus ihrer Heimat aufgreift und diese für ihre Leser aufbereitet. Im Vorfeld hatte die RUNDSCHAU die verantwortlichen Lehrer am 11. Februar dieses Jahres ins Medienhaus eingeladen. Dort wurden ihnen sämtliche Vorgehensweisen, Arbeitsmaterialien und Räumlichkeiten gezeigt. Auch für die Schüler besteht die Möglichkeit, das Medienhaus in Cottbus nach den vier Wochen intensiven Lesens zu besuchen und einen exklusiven Einblick in die Arbeits- und Produktionsweise des Hauses zu erhalten.

Das von der Lausitzer RUNDSCHAU gemeinsam mit dem Kooperationspartner enviaM ins Leben gerufene Projekt richtet sich vorrangig an Schüler der Klassen sieben bis zehn und an die gymnasiale Oberstufe. Alle Teilnehmer werden dazu angeleitet, selbst eigene Artikel zu verfassen. Die darauf entstandenen journalistischen Texte können entweder direkt oder auf der Internetseite des Medienhauses veröffentlicht werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass sich die Schüler von einem Fachreferenten von enviaM zur Öffentlichkeitsarbeit informieren lassen oder das Ausbildungszentrum des Unternehmens in Falkenberg (Elbe-Elster) besuchen können.