ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:41 Uhr

Zenker ist alleiniger Bürgermeister-Kandidat in Großräschen

Großräschen. Der letzte Termin für das Einreichen von Wahlvorschlägen ist am Donnerstag um punkt 12 Uhr in der IBA-Stadt Großräschen gelaufen. Wie Wahlleiterin Karin Neufeld die RUNDSCHAU informiert, liegt nur ein Wahlvorschlag des SPD-Ortsvereins Großräschen vor. ab

Danach will der bisherige Amtsinhaber Thomas Zenker erneut den Chefsessel im Rathaus besetzen. Wahlvorschläge anderer Parteien oder von Einzelbewerbern gibt es laut Neufeld nicht.

Die magere Ausbeute an Kandidaten-Namen für den wichtigsten Job in der Stadt ist für die Wahlleiterin nicht verwunderlich. Auch bei der Bürgermeisterwahl vor acht Jahren, im Jahr 2001, hatte es nur einen Vorschlag gegeben – ebenfalls Thomas Zenker, der für die Sozialdemokraten ins Rennen ging. Mit über 93 Prozent der Stimmen ist er damals mit überwältigender Mehrheit von den Großräschenern ins Amt gehievt worden. „Thomas Zenker genießt in der Bevölkerung einen großen Rückhalt. Auch von den anderen politischen Kräften der Stadt ist er anerkannt“, versucht die Wahlleiterin das Ergebnis zu erklären.

Über die Zulassung des Wahlvorschlags entscheidet der Wahlausschuss am 27. Oktober. Am 29. November schlägt dann die Stunde der Wahrheit. ab