ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:45 Uhr

Neu erschienen
Zauberhafte Gespräche zur Nacht

Autor Bernd Lunghard aus Senftenberg hat unter dem Titel „Dirk und Dorothea - Zwölf zauberhafte Mitternachtsgespräche“ ein neues Buch herausgebracht. Es ist sein 16. Kinderbuch und sein 21. Buch insgesamt.
Autor Bernd Lunghard aus Senftenberg hat unter dem Titel „Dirk und Dorothea - Zwölf zauberhafte Mitternachtsgespräche“ ein neues Buch herausgebracht. Es ist sein 16. Kinderbuch und sein 21. Buch insgesamt. FOTO: LR / Catrin Würz
Senftenberg. Der Senftenberger Autor Bernd Lunghard hat ein neues Kinderbuch herausgebracht. Darin geht es um eine junge Zauberin, die selbst entzaubert werden muss. Fantasie ist der Schlüssel. Von Catrin Würz

Das sind vielleicht verrückte Ferien, die der Großstadtjunge Dirk diesmal bei seinen Großeltern auf dem Land verlebt. Kaum ist er in Hennersdorf angekommen, taucht in seinem Zimmer immer um Mitternacht die junge Zauberin Dorothea auf, die tagsüber allerdings in der Gestalt eines Huhns auf dem Bauernhof leben muss. Über Dorothea liegt ein Zauber, der nur von ihrer Schwester wieder rückgängig gemacht werden kann. Aber die Zauberinnen-Schwester taucht einfach nicht mehr auf . . .

Das ist ein Glück für Dirk, der nun fortan jede Nacht magische Geschichten von der Zauberer-Tochter zu hören bekommt und Unglaubliches erlebt. So werden die Ferien bei den Großeltern so spannend wie noch nie.

Autor Bernd Lunghard, der in Senftenberg lebt, hat diese schöne Geschichte schon vor mehr als 25 Jahren ersonnen. „Ich glaube, das war 1990/91. Doch damals waren nach der politischen Wende die Zeiten so wirr und die ganze Verlagslandschaft im Umbruch“, erinnert sich der heute 69-jährige Buchautor. Damals war es nicht möglich, einen Verlag für die Zauberer-Ferien-Geschichte zu finden. „Und so landete das Manuskript erst mal in der Schreibtischschublade“, erklärt Bernd Lunghard. Nun hat der einstige Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung im Ruhestand die Geschichte von Dirk und Dorothea wieder hervorgeholt, etwas überarbeitet und mit zarten Schwarz-Weiß-Illustrationen versehen. Der Cottbuser Regia-Verlag hat das Werk unter dem Titel „Dirk und Dorothea - Zwölf zauberhafte Mitternachtsgespräche“ im handlichen Taschenbuch-Format verlegt - und seit wenigen Wochen ist es nun im Buchhandel zu haben.

Für Bernd Lunghard ist bereits das 16. Kinderbuch, das er in gut vier Jahrzehnten Freude am Schreiben, Dichten und Reimen herausgebracht hat. Die Zauberer-Geschichte ist als Prosa-Text dabei eher die Seltenheit. Denn der Senftenberger Buchautor ist vor allem mit seinen Gedichten und Reimen für Kinder, mit Sprachrätseln und  Wortspielereien bekannt geworden. Bereits in den 1980er-Jahren veröffentlichte der Kinderbuchverlag Berlin der DDR die gereimten Abenteuer von Luise Berg. In den vergangenen Jahren kamen aber auch neuere Kinder-Gedichtbände wie „Spinnefaxereien“ (2010), „Hinter den Rosenhecken“ (2012) und „Wie man ein schlechtes Zeugnis zeigt“ (2017) hinzu.

Gedichte und Lieder, die sich reimen, findet der Autor und Lehrer Bernd Lunghard für Kinder besonders wichtig. „Vor allem für die kleinsten“, ist er überzeugt. Damit Kinder ihr Sprachgefühl entwickeln und die Sprachmelodie erfassen können, sollte Kindern viel Gereimtes vorgelesen werden, sagt er. Dass die Gedichte möglichst auch noch lustig sein sollten und vielleicht für die Kleinen das eine oder andere Aha-Erlebnis mit sich bringen, ist ein Anspruch, den sich Bernd Lunghard seit vielen Jahren selbst auferlegt. Das fällt ihm leicht, denn der Pädagoge, der viele Jahre lang auch in der Ausbildung junger Lehrer tätig war, hat einfach Freude am Fabulieren, Reimen, an Wortspielereien und Sprachrätseln.

Gut ein Dutzend Gedichte Lunghards sind heute in Schulbüchern zu finden und in fast 70 Anthologien, die in ganz Deutschland erschienen sind. „Da freue ich mich, wenn ich mich mit meinen Gedichten wiederfinde“, sagt der Senftenberger.

Doch nicht nur in gedruckter, sondern auch in gesungener Form bekommen einige von Lunghards Gedichten ein richtig großes Publikum. Denn der aus dem Rheinland stammende Musiker und Komponist Oliver Steller, der mit der Vertonung von Gedichten sehr bekannt geworden ist, hat für seine inzwischen schon fünf CDs „Gedichte für Kinder’“ auch einige Schöpfungen von Bernd Lunghard aus Senftenberg ausgewählt. Und so gehen Lunghards Verse und Reime auf die Reise zu den kleinen Zuhörern und Lesern.

Das neueste Buch des Senftenbergers ist zwar nicht gereimt. Doch eines trifft auch darauf wie auf Lunghards Gedichte zu: Es ist ein Hohelied auf die Fantasie. Denn ohne Fantasie wäre die verzauberte Zauberin aus Lunghards „Dirk und Dorothea“ niemals erlöst worden. Aber lesen Sie selbst . . .