ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:28 Uhr

Neue Wolfsattacke
Mutterschaf-Riss bei Großkmehlen

Heinz Kunze (r.) und Jäger Siegmar Watzig begutachten die Rest des Wolfsrisses.
Heinz Kunze (r.) und Jäger Siegmar Watzig begutachten die Rest des Wolfsrisses. FOTO: Mirko Sattler
Großkmehlen. In der Nacht zu Sonnabend hat bei Großkmehlen vermutlich ein Wolf zugeschlagen.

Der Angriff auf ein Mutterschaf in Großkmehlen hat den Besitzer des Nutztieres geschockt. Das Schaf wurde meterweit über einen Acker gezerrt – übrig blieben nur das Fell und die abgenagten Rippen. Die Besitzer des Schafes hatten die Überreste und eine lange Blutspur am Samstagmorgen fassungslos entdeckt. Fellstücke und der Rippenbogen lagen verstreut auf einem Feld. Die drei Lämmer des Schafes waren verschont geblieben, sie hatten sich auf einen Nachbarhof gerettet.

Nach Ansicht des ortsansässigen Jägers Siegmar Watzig müssen mehrere Wölfe das Schaf gerissen haben – einer allein hätte nicht so viel fressen können, sagt er. Im Raum Ortrand ist ein Wolfsrudel ansässig.

(bf)