| 19:30 Uhr

Wohnungsbrand in Senftenberg
Backofen als Kabelheizung missbraucht

Die Senftenberger Feuerwehr ist am Mittwoch um 5.40 Uhr zu einen Wohnungsbrand in einem Mehrgeschosser in der Otto-Nuschke-Straße ausgerückt.
Die Senftenberger Feuerwehr ist am Mittwoch um 5.40 Uhr zu einen Wohnungsbrand in einem Mehrgeschosser in der Otto-Nuschke-Straße ausgerückt. FOTO: Steffen Rasche / Rasche Steffen
Senftenberg. Feuerwehren rücken zu Wohnungsbrand in Senftenberg aus

Ein Mieter in Senftenberg hat in den frühen Morgenstunden am Mittwoch den Backofen in der Küche offensichtlich als Heizung missbraucht. Polizei und Feuerwehr sind zu dem Mehrfamilienhaus in der Otto-Nuschke-Straße ausgerückt. Denn ein Anwohner hatte gegen 5.30 Uhr Alarm geschlagen, weil Rauch aus einem Fenster quoll. Das bestätigt Polizeisprecher Torsten Wendt. Die Höhe des Sachschadens liege bei 10 000 Euro. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Zur Brandursache werde noch ermittelt.

Wegen des Feuers in einem mehrgeschossigen Wohngebäudes sind die Senftenberger Wehren fast komplett zum Einsatz gerufen worden. Der Qualm soll verursacht worden sein, weil der Mieter ein Kupferkabel vom Mantel befreien wollte. Um die Isolierung zu dem Zwecke zu erwärmen, soll er das Küchengerät genutzt und dieses vergessen oder die Temperatur zu hoch eingestellt haben.