ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Wissenschaft trifft Wirtschaft

Senftenberg. Das heutige Innovationsforum auf dem Senftenberger Universitätscampus soll Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft am zusammenführen. Auf dem Innovationsforum stellen Vertreter aus Unternehmen, Universitäten und außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen neue, innovative Lösungen vor. Jan Augustin

Interessierte sind willkommen. Ob in der Luft- und Raumfahrt, im Bauwesen oder in der Automobilindustrie - die Kombination von zwei oder mehr Materialien ermöglicht es Wissenschaftlern, die Anwendungseigenschaften von Bauteilen und -gruppen wie Masse, Elastizität, Festigkeit, Oberfläche und Temperaturempfindlichkeit passend zu den Erfordernissen des späteren Einsatzes zu gestalten, erläutert BTU-Sprecher Ralf-Peter Witzmann. Der Bürgermeister von Lauchhammer Roland Pohlenz eröffnet die Veranstaltung um 10 Uhr im großen Hörsaal des Konrad-Zuse-Medienzentrums. Zum Thema "Chancen für den weiteren Strukturwandel in der Lausitz durch den Regionalen Wachstumskern Westlausitz" spricht der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Hendrik Fischer. Die Vizepräsidentin der BTU, Prof. Dr. Katrin Salchert, referiert zum Wissens- und Technologietransfer und zeigt Möglichkeiten des Zusammenwirkens von Unternehmen mit der Universität auf. Der Frage "Sind wir in der Lausitz eine Innovationsregion?" geht Dr. Rüdiger Lange von der Innovationsregion Lausitz GmbH nach. Unterstützt wird das Innovationsforum von der BTU, dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster, der Wirtschaftsinitiative Lausitz und der IHK Cottbus.

Innovationsforum: Heute, 10 Uhr, BTU Cottbus-Senftenberg, Campus Senftenberg, Konrad Zuse-Medienzentrum, Gebäude 11, Raum 11.122