| 13:21 Uhr

Sonnenblumenernte
Sonnenblumen-Ernte wird bei Dörrwalde eingefahren

Großräschen. Durch den verregneten Sommer sind die Körner erst drei Wochen später als in den Vorjahren ausgereift. Von Rudolf Kupfer

Das Erntejahr nähert sich mit großen Schritten dem Ende. In diesen Tagen werden die letzten Sonnenblumen gedroschen. Damit können die Körner erst drei Wochen später als in den Vorjahren eingefahren werden.

Der anhaltende Sonnenschein der vergangenen Tage hat dazu geführt, dass die Körner nun völlig ausgereift und mit einer Feuchte von neun Prozent lagerfähig sind. Aus diesem Grund war Marco Lache von der Agrargenossenschaft Großräschen mit einem 4,5 Meter breiten Pflückvorsatz am Mähdrescher vor wenigen Tagen auf einem zwölf Hektar großen Schlag bei Dörrwalde im Einsatz. Insgesamt beschränkt sich der Anbau von Sonnenblumen auf wenige Landwirtschaftsbetriebe in der Region. In Großräschen standen etwa 35 Hektar dieser Kultur.

Auch die Liebhaber der heimischen Vogelwelt freut die Ernte der Sonnenblumen. Während blühende Sonnenblumenfelder die Landschaft um Dörrwalde im Sommer verzauberten, sind die ausgereiften Bestände in den vergangenen Wochen weniger attraktiv. Die Großräschener Landwirte hoffen auf weitere schöne Tage ohne Regen, um auch den Körnermais auf 100 Hektar Ackerland in die Speicher bringen zu können.