| 02:45 Uhr

BTU
Digitale Fabrikplanung im Familienpark Großkoschen

Eric Scholz, Akademischer Mitarbeiter vom Fachgebiet Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der BTU Cottbus–Senftenberg (2. v. l.) geht mit den Gästen vom Familienpark am Senftenberger See auf eine Reise in die virtuelle Realität.
Eric Scholz, Akademischer Mitarbeiter vom Fachgebiet Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der BTU Cottbus–Senftenberg (2. v. l.) geht mit den Gästen vom Familienpark am Senftenberger See auf eine Reise in die virtuelle Realität. FOTO: Ralf-Peter Witzmann/ BTU Cottbus-Senftenberg
Senftenberg. Lehrende der Brandenburgischen-Technischen Universität (BTU) Cottbus – Senftenberg geben jetzt im Familienpark am Senftenberger See in Großkoschen Einblicke in die aktuelle Forschung. Das kündigt Uni-Sprecher Ralf-Peter Witzmann an.

Die Kinder der Feriengäste, aber auch die Urlauber selbst, sind zu Mitmachaktionen und einem Vortrag eingeladen.

So nimmt Eric Scholz, Akademischer Mitarbeiter des Fachgebietes Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, die Teilnehmer per VR-Brille (Virtual Reality) und Monitor mit auf eine Reise in die dreidimensionale virtuelle Realität. Die Gäste sind eingeladen, sich an diesem Versuchsstand von den Methoden und Werkzeugen der digitalen Fabrikplanung begeistern zu lassen und in die digitalen Modelle einzutauchen. Wie es möglich ist, Lärm sichtbar zu machen, das zeigt Robert Schneider, Akademischer Mitarbeiter vom Fachgebiet Werkzeugmaschinen, mithilfe einer akustischen Kamera. Die von einem Mikrofonarray aufgenommenen Geräusche werden in einem Farbcode dargestellt und in ein konventionelles Videobild des Messobjektes eingeblendet. Auf diese Weise können die Positionen der Hauptschallquellen einfach dargestellt und somit erkannt werden.

Prof. Dr. Hubertus Domschke vom Institut für Maschinenbau und Management der Universität gibt in seinem Vortrag Einblicke in die Forschung zur autarken Versorgung von schwimmenden Häusern mit Wasser und Energie durch das autartec®-Konsortium.

Die Veranstaltung ist Teil eines Programms, an dem sich die am Standort Senftenberg der Universität ansässigen Fakultäten und die Kinderuni beteiligen. Ziel der Zusammenarbeit sei, die zahlreichen Feriengäste in der Region mit den Potenzialen und Studienmöglichkeiten der Universität vertraut zu machen, ebenso Studierenden und Studieninteressierten die touristischen Möglichkeiten des Lausitzer Seenlandes nahezubringen, so der Unisprecher weiter.

Einblicke in virtuelle Realität für Ferienkinder und Urlauber Dienstag, 1. August, 15 Uhr Froggi-Klub im Familienpark Großkoschen am Senftenberger See