| 02:42 Uhr

Einzelhandel
Der Heimat-Einkauf als Erlebnis

Ein Magnet für Schaulustige und immer mehr Kunden: Modenschauen der Fachhändler. In Senftenberg ist das ein besonderes Ereignis.
Ein Magnet für Schaulustige und immer mehr Kunden: Modenschauen der Fachhändler. In Senftenberg ist das ein besonderes Ereignis. FOTO: Rasche/str1
Senftenberg. Die Einzelhändler und Dienstleister der schön sanierten Innenstädte im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ziehen alle Register, um den Bummel mit der Familie immer wieder auch zum besonderen Erlebnis zu machen. Denn das macht den Einkauf für die Leute hier attraktiver, als die Ware vom heimischen Sofa per Computer zu ordern. Kathleen Weser

Immer eine gute Idee ist, das eigene Sortiment mit dem kulinarischen und Genuss fürs Auge zu verknüpfen.

Das Senftenberger Modehaus Voigt ist diesbezüglich doppelt Vorreiter: Die Modenschauen - vor allem zum Urlaubershopping im Sommer - machen die Enge Bahnhofstraße komplett dicht. Die Sitzplätze mit der besten Sicht auf die neuen Kollektionen sind begehrt. Das trifft auch auf die gemütlichen Laden-Schauen zum jeweiligen Wechsel der Jahreszeiten zu. Die Einkaufslust und auch die perspektivische Neugier auf das Geschäft werden nachhaltig geweckt. Ein glückliches Händchen beweist der Familienbetrieb auch bei der Auswahl für den Gaumen der Kunden. Hier wird beispielsweise sehr bewusst der Großräschener Wein, ein tolles und einzigartiges regionales Produkt aus dem Lausitzer Seenland, kredenzt.

Premiere hat im vergangenen Winter das Lichter-Shopping in der Senftenberger Innenstadt gefeiert. Allein die besonderer Atmosphäre hat die Menschen magisch angezogen. Die Aktion war infolge des verkürzten Weihnachtsmarktes in der Stadt von den Gewerbetreibenden ins Leben gerufen worden. Denn der Zustrom auf den Christmarkt hatte während der Arbeitswoche nachgelassen. Deshalb ist das Spektakel auf ein Wochenende begrenzt und wieder erfolgreich gemacht worden.

Auch Kleinstädte wie Ruhland und Großräschen machen auf ihre Zentren und den Handel aufmerksam. In Ruhland wird am Nikolaustag geshoppt. Großräschen ist es mit dem Haus der Landwirtschaft am Marktplatz gelungen, das Sortiment um absolute Frischeprodukte von heimischen Erzeugern aus der Region zu bereichern - und auch immer wieder besondere Erlebnisse zu schaffen. Der Holzbackofen im Hof des sanierten Bauerngehöfts mitten in der Stadt verströmt zu Volksfesten einen köstlichen Duft - vor allem nach Kuchen. Die Weinscheune wirkt belebend. In der Kleinstadt gelingt es, ein breites Angebot so zu platzieren, dass die Bürger der umliegenden Dörfer auch zum Einkauf über die Waren des täglichen Bedarfes hinaus gern nach Großräschen kommen. Auf der grünen Wiese um das heimische Möbelzentrum indes werden ebenso gemeinsam verkaufsfördernde Volksfeste organisiert - wie das Drachenfest am Wochenende.

Zum Thema:
Möglichst viel erledigen in kurzer Zeit, das Bestreben bestimmt mehr und mehr auch das Freizeitverhalten der Deutschen, beobachtet die Stiftung für Zukunftsfragen. In ihrer Zeitnot verkürzen die Bürger die Dauer der Aktivitäten und kombinieren verschiedene Unternehmungen miteinander. So wird auch der Einkaufsbummel mehr und mehr zum Freizeiterlebnis am Familienwochenende.Gutes Essen ist ein Erfolgsgarant.

Eine gute Kombination zum klassischen Einzelhandel in Großräschen: Direktvermarkter im Haus der Landwirtschaft am Marktplatz.
Eine gute Kombination zum klassischen Einzelhandel in Großräschen: Direktvermarkter im Haus der Landwirtschaft am Marktplatz. FOTO: Rasche/str1