| 12:08 Uhr

„Pirrlliepausen“
Winterschwimmer läuten Feiertage ein

Die Mitglieder der Pirrlliepausen gehen in das drei Grad kalte Wasser. Foto: Bernd Wüstneck
Die Mitglieder der Pirrlliepausen gehen in das drei Grad kalte Wasser. Foto: Bernd Wüstneck FOTO: Bernd Wüstneck
Senftenberg. Jubiläum bei den Weihnachtsbadern in Senftenberg: Mit roten Zipfelmützen und teils rot gefrorenen Nasen sind rund 20 Männer und Frauen des Schwimmvereins „Pirrlliepausen“ bei nur plus drei Grad Wassertemperatur in den Senftenberger See gesprungen. „Das machen wir seit 1987, wir sind jetzt also im 30. Jahr“, sagte Vereinssprecher Frank Vogel am Samstag nach der Badeaktion. „Die Wassertemperatur war heute okay, aber der kalte Wind und die Wellen waren recht anstrengend.“ Die Winterschwimmer gingen mehrmals bis zu zwei Minuten in die eiskalten Fluten. dpa

„Pirrlliepausen“ ist laut Vogel ein alter norddeutscher Ausdruck für „Eiszapfen“. Die Vereinsmitglieder gehen im Winter zweimal pro Woche in den See. Zum Fasching im Februar ist wieder Baden in Kostümen angesagt.

Senftenberger Pirrlliepausen