ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:33 Uhr

Neue Ausstellung
Winterliche Impressionen locken nach Kostebrau

 Die Ausstellungseröffnung in Kostebrau mit Peter Lüdke (l.) und Horst Ruhl stieß auf großes Interesse und war gut besucht.
Die Ausstellungseröffnung in Kostebrau mit Peter Lüdke (l.) und Horst Ruhl stieß auf großes Interesse und war gut besucht. FOTO: Rudolf Kupfer
Kostebrau. Eine neue Fotoschau im Heimatmuseum lässt Erinnerungen an längst vergangene Schneewinter wach werden. Von Rudolf Kupfer

Kostebrau ist mit 141 Meter über dem Meeresspiegel der höchst gelegene Ort im OSL-Kreis und trotzdem nicht schneesicher. Die milden Winter der vergangenen Jahre unterscheiden sich kaum von denen der benachbarten Orte. Deshalb war die vom Kultur- und Heimatverein Kostebrau organisierte Fotoausstellung zum Thema „Winterliche Impressionen“ eine besondere Herausforderung, die entsprechenden Motive zu finden.

Die Hobbyfotografen Horst Ruhl aus Lauchhammer sowie Peter Lüdke und Horst Fuhrmann, beide aus Kostebrau, mussten in ihren Archiven intensiv suchen, um entsprechende Aufnahmen zum Winter zu finden. Insgesamt wurden 58 Arbeiten ausgesucht und in einer Ausstellung präsentiert. Kontrastreich sind besonders die schwarz-weißen Aufnahmen des 83-jährigen Horst Ruhl. Schneemassen, die es schon mehrere Jahre in Kostebrau nicht mehr gab, hat Peter Lüdke festgehalten.

Während der Ausstellungseröffnung zollte der Vorsitzende des Ortrander Heimatvereins, Danny Duismann, auch den Fotografen großen Respekt. Denn alle drei haben bereits das 80. Lebensjahr hinter sich gelassen. Sie sind nach wie vor aktiv und haben solche schönen Fotos in ihrem Fundus. Die Motivsuche, besonders im Winter, sei immer wieder eine Herausforderung, resümierten die drei Aussteller.

Die Ausstellung kann noch bis Ende Februar zu den Öffnungszeiten des Kostebrauer Heimatmuseums (alte Schule neben der Kirche) besucht werden.