ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:15 Uhr

Wildunfälle
Wild macht die Straßen derzeit sehr unsicher

Schipkau/Senftenberg/Neupetershain. Wild ist das Wild derzeit offensichtlich wieder in der Spur. Auf der Landstraße 55 ist einem Volkswagen-Fahrer nahe der Autobahnanschlussstelle Klettwitz am Mittwochabend ein Reh in den Wagen gelaufen. Das Tier hat den Aufprall nicht überlebt, bestätigt die Polizeidirektion Cottbus. Der Autofahrer blieb unverletzt auf dem Schaden von 1500 Euro sitzen.

Wild ist das Wild derzeit offensichtlich wieder in der Spur. Auf der Landstraße 55 ist einem Volkswagen-Fahrer nahe der Autobahnanschlussstelle Klettwitz am Mittwochabend ein Reh in den Wagen gelaufen. Das Tier hat den Aufprall nicht überlebt, bestätigt die Polizeidirektion Cottbus. Der Autofahrer blieb unverletzt auf dem Schaden von 1500 Euro sitzen.

Auf der Bundesstraße 96 ist am Mittwochabend die Fahrt eines Ford-Lenkers nahe der Einmündung zur B 169 in Senftenberg jäh geendet worden. Ein Wildschwein kreuzte todesmutig die Straße und verendete nach dem großen Knall. Der unverletzte Autobesitzer musste den Abschleppdienst bemühen.

In Neupetershain hat der Donnerstagmorgen für eine Frau am Steuer schlecht begonnen. Die Begegnung mit einem Reh auf der Landstraße 522 nahe der Kolonie Greifenhain verursachte Beulen am Gefährt. Schaden: etwa 2000 Euro.

(kw)