Nach einem 1:1 in den beiden ersten Doppeln holte Wiednitz erst durch den Sieg des Doppels Mittig/Gerke eine 2:1-Führung heraus. Danach erspielten sich die Gäste einen klaren 8:1-Vorsprung und errangen einen in dieser Höhe unerwartet hohen 3:12-Auswärtssieg. Da gleichzeitig der härteste Kontrahent Weißwasser in Pulsnitz mit 5:10 unterlag, ist der Vorsprung des Tabellenführers Wiednitz auf drei Punkte angewachsen.