ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Wie die Studenten an ihr Begrüßungsgeld kommen

Senftenberg.. Auf der Grundlage eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung Senftenberg können alle neuen Studenten der Fachhochschule Lausitz ab sofort in den Genuss eines Begrüßungsgeldes kommen.

Die Stadt Senftenberg freue sich über jede hauptwohnsitzliche Neuanmeldung, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.
Die Höhe dieser Zuwendung betrage 75 Euro - und zwar nicht nur einmalig, sondern jährlich für die Dauer der Regelstudienzeit. Um diesen Sonderbonus bewilligt zu bekommen, müssen die FHL-Studenten ihren Hauptwohnsitz von einer anderen Kommune nach Senftenberg verlegen.

Antrag aus dem Internet
Wie aus der Mitteilung weiterhin hervorgeht, wird für die Anmeldung des Hauptwohnsitzes der Personalausweis oder Reisepass und für die Beantragung des Begrüßungsgeldes das Antragsformular (aus dem Internet: www.senftenberg.de /Verwaltung /Ortsrecht/Begrüßungsgeld), eine Kopie vom Personalausweis oder Reisepass sowie die Kopie des Studentenausweises oder der Immatrikulationsbescheinigung benötigt. Mit diesen Unterlagen können sich die Studenten im Einwohnermeldeamt in Senftenberg, Rathausstraße 8, während der Öffnungszeiten, (Mo. 13 bis 15 Uhr, Di. 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Do. 9 bis 12 und 13 bis 16.30 Uhr sowie Fr. 9 bis 11 Uhr) persönlich melden und den Antrag auf Begrüßungsgeld abgeben sowie alle Unterlagen vorlegen.

Überweisung jährlich
Wenn der Antrag positiv beschieden wird, erhalten die Studenten der Fachhochschule das Begrüßungsgeld im ersten Quartal des Folgejahres auf ihr Konto überwiesen. Wichtig zu wissen ist es, dass das Begrüßungsgeld für jedes Jahr neu beantragt werden muss.
Damit alles reibungslos abläuft, müssen die melderechtlichen Voraussetzungen der Studierenden zum Stichtag im Melderegister gegeben sein. Als Stichtag wird der 31.12. des Jahres, für das der Antrag gestellt wird, festgelegt, heißt es in den Tipps aus dem Rathaus.
Die Beantragung des Begrüßungsgeldes sei ausschließlich über das Einwohnermeldeamt der Stadt möglich. Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiterinnen dieser Fachabteilung gern zur Verfügung. (red)