Mit dem Projekt „1000xHeimat“ schickt die Bundeszentrale für politische Bildung und die Initiative schule@museum Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche. Viele Objekte in Museen und Ausstellungen „transportieren“ Heimat. Auf der Website www.1000xHeimat.de sollen 1000 dieser Objekte mit einem persönlichen Kommentar veröffentlicht werden. So wird in Kürze das „virtuelle Heimat-Museum 2007“ eröffnen. Ein Heimat-Museum aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen. Geht ins Museum! Sucht euch dort ein Objekt, das ihr mit „Heimat“ verbindet, fotografiert es und verfasst einen persönlichen Kommentar dazu - einen Audio- oder Videoclip, eine Kurzgeschichte, einen Comic oder ein Gedicht. Alles ist erlaubt! Das Ganze ladet ihr dann auf die Internetseite www.1000xHeimat.de hoch.
Einsendeschluss ist der 1. Oktober. Danach werden prominente Musiker, Schauspieler, Sportler, Medienmacher, Autoren und Politiker Beiträge auswählen, die sie besonders ansprechen.
Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler jeder Altersstufe und Schulart sowie Jugendkunstschulen, die sich ein Museum als Partnerinstitution ausgewählt haben.
Die fünf engagiertesten Schulen und die fünf engagiertesten Museen werden ausgezeichnet. Wer die meisten und interessantesten Beiträge erstellt, gewinnt. Den Siegern winkt als Preis ein interessanter Workshop. Bei einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung werden die Sieger mit dem s@m-Award 2007 ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.schule-museum.de (red)