Mit ihren selbst konstruierten Bauwerken nehmen Studierende und Schüler an diesem Mittwoch, 11. Dezember, am Brückenbauwettbewerb der Maschinenbauer im Konrad-Zuse-Medienzentrum an der BTU in Senftenberg teil. Darüber informiert BTU-Sprecher Ralf-Peter Witzmann. Bis zum Bruch belastet werden dabei die Brückenmodelle von bisher angemeldeten sechs studentischen Teams und von fünf Teams aus Schulen der Region.

Viel Last bei geringem Eigengewicht

„Im Brückenbauwettbewerb des fachhochschulischen Studiengangs Maschinenbau geht es darum, eine Brücke aus maximal 250 Eisstielen, 20 Metern Paketschnur und Holzkleber zu konstruieren, die möglichst viel Last bei möglichst geringem Eigengewicht trägt“, erklärt Ralf-Peter Witzmann. Abwechselnd und unter jeweils gleichen Bedingungen werden die Brücken auf einem eigens dafür entwickelten Prüfstand dem Belastungstest unterzogen. „Alle Interessierten sind herzlich willkommen, dem spannenden Wettbewerb beizuwohnen und die Teams anzufeuern“, lädt der Uni-Sprecher zum Besuch ein

Teil des studentischen Weihnachtsmarkts

Der studentische Wettbewerb hat auf dem Campus Senftenberg bereits eine lange Tradition. In diesem Jahr bildet er gleichzeitig den Auftakt für den zweiten Tag des studentischen Weihnachtsmarktes an der BTU in Senftenberg. Dieser startet an diesem Dienstag um 16 Uhr auf dem Gelände vor dem Konrad-Zuse-Medienzentrum und findet am Mittwoch um 16 Uhr, im Anschluss an den Brückenbauwettbewerb, seine Fortsetzung.

Organisiert wird der Brückenbauwettbewerb unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Meißner und des wissenschaftlichen Mitarbeiters Stephan Hernschier aus dem fachhochschulischen Studiengang Maschinenbau. Den Siegerteams winken Preise – bereitgestellt von regionalen Unternehmen – und Urkunden.

Brückenbauwettbewerb: Mittwoch, 11. Dezember, 14 bis 16 Uhr, BTU Cottbus-Senftenberg, Campus Senftenberg, Konrad-Zuse-Medienzentrum, Hörsaal 11.122, Universitätsplatz 1.