ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:00 Uhr

Weniger Verkehrsunfälle, aber mehr Verletzte auf den Straßen

Senftenberg. Der Kontrolldruck der Polizei scheint Wirkung zu zeigen. Auf den Straßen im OSL-Kreis ist es im Vorjahr erneut sicherer geworden. mf

Nach dem Hoch-Jahr 2009 mit 4351 Verkehrsunfällen und dem deutlich positiven Trend 2010 mit 3435 Ereignissen wurden 2010 "nur" noch 3080 Unfälle auf den Straßen registriert. Dieser Trend zeigt sich im gesamten Bereich der Polizeidirektion Süd.

Die Verkehrsfälle nehmen jedoch an Schwere zu. Die Anzahl der Verletzten ist gegenüber 2010 von 339 auf 396 gestiegen. Auf den Straßen des Landkreises starben im vergangenen Jahr 13 Menschen, einer mehr als im Jahr zuvor, aber deutlich weniger als 2009 mit 19 Verkehrstoten. Die Autobahnen 13 und 15 werden mit acht ums Leben gekommenen Personen in der Statistik extra aufgeführt.

Ein positiver Trend zeichnet sich bei den Unfällen unter Alkoholeinfluss ab. Deren Anzahl ist von 110 im Jahr 2008 auf heute 48 gesunken. Neben der Stadt Cottbus hat der OSL-Kreis hier die beste Tendenz. In LDS nehmen die Alkoholunfälle zu.