ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:59 Uhr

Weisheiten gegen Kinderzimmer-Chaos

Edith Stork gab den Mädchen und Jungen während der jüngsten Kinderuni-Veranstaltung wertvolle Tipps zum Thema Ordnung.
Edith Stork gab den Mädchen und Jungen während der jüngsten Kinderuni-Veranstaltung wertvolle Tipps zum Thema Ordnung. FOTO: Rasche/str1
Senftenberg. Die letzten Novembertage rücken an und bevor bald für den Nikolaus die Stiefel geputzt werden, drehte sich in der Kinderuni-Veranstaltung am Samstag in Senftenberg alles um das Thema Ordnung. Maria Erdmann / mea1

Dass dazu nicht nur saubere Stiefel gehören, das wussten die meisten Kinder bei dieser Veranstaltung bereits. Die Referentin Edith Stork lebt seit 20 Jahren vom "Chaos anderer Leute" und ist selbst ein sehr ordnungsliebender Mensch. Mit ihrer langen Berufserfahrung im "Ordnung machen" also kein Wunder, dass alle Kinder spannend ihren Erzählungen lauschten und sich selbst aktiv beteiligten.

Als allererstes wurde mit Edith Stork gemeinsam die Wohnsituation der Kinder analysiert. Die meisten der Mädchen und Jungen haben ihr eigenes kleines Reich in dem sie laut eigenen Aussagen auch zum Großteil selbst für Ordnung zu sorgen haben. An der Tafel wurde ein Grundriss eines Standardzimmers aufgemalt - die Kinder sollten nun überlegen, welche Gegenstände wirklich wichtig für sie sind. Als dann der Schreibtisch genauer unter die Lupe genommen wurde, merkte man schnell, dass viele der Sachen, die sich da befinden, wie zum Beispiel Zeitungsstapel oder Computerspiele nicht notwendig sind.

Genau dort kommen vier wichtige Helfer ins Spiel: Dokumentenboxen, Ordner und sogenannte Pultordner in den Varianten 1 bis 31 für Termine und A bis Z für wichtige Sachen - zum Beispiel ausgeschnittene Zeitungsartikel, die hier nach Alphabet geordnet werden können. Edith Stork legte den Kindern ans Herz, den Schulranzen und die Federtasche täglich zu überprüfen, denn wer jeden Tag ein bisschen aufräumt, vermeidet das große Chaos.

Würden mehr Leute die Angewohnheit annehmen, jeden Tag nur für eine halbe Stunde aufzuräumen, genauso wie sie jeden Morgen und Abend die Zähne putzen, würde wesentlich seltener der Schlüssel, das Portemonnaie oder auch nur das Foto vom letzten Urlaub gesucht werden. Lukas geht in die sechste Klasse und mag Ordnung. Ein paar der Ideen aus der Veranstaltung möchte er mit seinen Eltern besprechen und dann vielleicht umsetzen.

Auch Josephine, die die 4. Klasse besucht, hat einiges gelernt und sich vorgenommen, in Zukunft darauf zu achten, dass sie jeden Tag das wegräumt, was sie benutzt hat.

Zum Thema:
Edith Stork wurde in Groningen geboren und lebt seit 1963 vom "Chaos anderer Leute". Bekannt ist sie in Funk und Fernsehen vor allem durch ihre patentierte Methode A-P-DOK®, mit der sie in Unternehmen oder auch im ganz normalen Alltag Menschen hilft, Zeit zu sparen, indem man sich sinnloses Suchen spart. Wer mehr erfahren möchte, findet im Internet viele Tipps unter www.ordnung.com