Dezember um 19 Uhr in das Haus 3 auf den IBA-Terrassen, Seestraße 100 in Großräschen, ein. Unter dem Titel "Am Christabend muss ich den Bratspieß drehn" wird das Berliner Duo amüsante Geschichten über lukullische Weihnachtsfreuden zwischen Wunschdenken und Realität zum Besten geben. Musikalisch kommentiert werden die Texte von der Pianistin Gabriele Müller und dem Violinisten Michael Erbe. Sie bringen mit ihren Tonillustrationen die Texte zum Leuchten. "Zitiert werden namhafte Schriftsteller, die oftmals in heiteren Geschichten ihre Erfahrungen mit dem Weihnachtsbraten oder dem Dessert festgehalten haben", verrät Antje Schneider. "Weihnachtsessen sind schließlich immer köstlich. Kritik ist tabu und das Ritual ist so mächtig, dass die Frage nach persönlichen Vorlieben geschmacklos wäre. Das Fest aller Feste bietet also jede Menge Erzählstoff." Ob Werner Bergengruen im Kaschubischen Weihnachtslied, Alphonse Daudet, der die spukhaften Gestalten Südfrankreichs auferstehen lässt, oder Hans Scheibner mit dem zeitlosen Thema "Der Grünkohl meiner Mutter". Mit ihrer fesselnden Erzählkunst stehen die Schneiders für brillante Unterhaltung. Nach der literarisch-musikalischen Einstimmung auf das Festmahl sind alle Gourmets eingeladen, Rinderbraten mit Rotkohl, Klößen und ein vorweihnachtliches Dessert zu genießen. 12. Dezember, 19 Uhr, Lesung "Am Christabend muss ich den Bratspiess drehn"IBA-Terrassen GroßräschenDie Kosten für die Veranstaltung mit Kulturprogramm und Abendessen liegen bei 14 Euro pro Person. Voranmeldungen nimmt Kerstin Noack bis zum 10. Dezember unter Telefon 035753 26118, E-Mail noack@iba-see.de, entgegen.