Ohne Einladung ist ein Besuch im Jobcenter OSL in Senftenberg bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Das bestätigt der Geschäftsführer des Jobcenters Oberspreewald-Lausitz Christian Napp. Ein strenges Gesundheitsschutz- und Sicherheitskonzept sei im Interesse „unser aller Gesundheit“. Gerade deshalb seien elektronische Kommunikationswege wichtig.

Jobcenter OSL in Senftenberg bietet Onlineangebot

„Natürlich machen sich die Einschränkungen im persönlichen Kontakt zu den verschiedenen Altersgruppen auch in den Arbeitsmarktzahlen bemerkbar. Einen normalen Publikumsverkehr wie vor der Coronakrise wird es bis auf Weiteres nicht geben”, erklärt Napp.
Jobcenter-Kunden können nun aber das neue Onlineangebot Jobcenter.digital nutzen. „Ein wichtiger Schritt, denn es hilft den Kunden, die relevanten Informationen und Unterlagen zeit- und ortsunabhängig einzureichen“, so Napp. Außerdem spare es Porto und Fahrkosten.

3155 Menschen im Jobcenter OSL arbeitslos gemeldet

Im Juli waren im Jobcenter OSL insgesamt 3155 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vorjahresmonat waren es 33 mehr, die keine sozialversicherungspflichtige Arbeit hatten, im Juni 2020 waren es 65 Menschen weniger. Die Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent liegt damit nur 0,1 Prozentpunkt über dem Wert des Vorjahres, so Napp.
Die Zahl der Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren, die ohne Arbeit sind, liegt aktuell bei 192 Personen, was einer Jugendarbeitslosenquote von 5,0 Prozent entspricht. Mit 1675 Langzeitarbeitslosen erhöhte sich die Anzahl im Vergleich zum Juli 2019 um 113 Personen.