| 00:00 Uhr

Neuen Kreisbrandmeister ernannt
Wechsel an Feuerwehr-Spitze in Oberspreewald-Lausitz

Ingo Worreschk (Mi.) wurde nach 17 Jahren im Amt als Kreisbrandmeister im Oberspreewald-Lausitz-Kreis verabschiedet. Foto: Landkreis OSL
Ingo Worreschk (Mi.) wurde nach 17 Jahren im Amt als Kreisbrandmeister im Oberspreewald-Lausitz-Kreis verabschiedet. Foto: Landkreis OSL FOTO: Landkreis OSL / Landkreis
Schwarzheide. Langjähriger Kreisbandmeister geht in den Ruhestand.

Nach 17 Jahren ist ein Wechsel an der Kreis-Spitze der Feuerwehr vollzogen worden. Ingo Worreschk ist als hauptamtlicher Kreisbrandmeister verabschiedet. Ende November tritt er in den Ruhestand. „Ingo Worreschk hat sich über viele Jahrzehnte für die Belange der Kameraden stark gemacht. Er ist als Urgestein in der Feuerwehrlandschaft Oberspreewald-Lausitz und als geachtete Führungskraft bekannt. Ihm gilt für seine jahrelangen Verdienste größter Dank“, erklärt Landrat Siegurd Heinze (parteilos).

Das Amt übernimmt ab Dezember Tobias Pelzer, der Sachgebietsleiter für Brand- und Katastrophenschutz im Landkreis. Der Verwaltungsbetriebswirt (32) ist seit 17 Jahren Mitglied der Feuerwehr und unter anderem auch Kreisausbilder für den Sprechfunk sowie für die Grundausbildung der Kameraden bei der Feuerwehr in Senftenberg. Seit Anfang vergangenen Jahres ist Tobias Pelzer bereits stellvertretender Kreisbrandmeister.

Dessen neuer Stellvertreter wird Matthias Kunze. Er ist hauptberuflich Sachbearbeiter für abwehrenden und vorbeugenden Katastrophenschutz im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, im Ehrenamt ist er als Vize-Gemeindewehrleiter der Gemeinde Oßling und Digitalfunkbeauftragter der Stadt Großräschen aktiv.