ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:58 Uhr

Wassersportsaison am Bärwalder See startet

Boxberg. Die Karte auf der Internetseite zum Bärwalder See sieht mit ihren Strichen und Schraffuren aus wie ein großer Schnittmusterbogen. Doch der Wassersportler erkennt darauf genau, welche Abschnitte auf Sachsens größtem See befahren werden dürfen und welche tabu sind. Regina Weiß

Denn längst kann nicht die gesamte 1300 Hektar große Wasserfläche befahren werden. Darauf hat Achim Junker, stellvertretender Bürgermeister von Boxberg, aufmerksam gemacht.

Am 1. April beginnt die Wassersportsaison am Bärwalder See wieder. Dann können Boote in Absprache mit dem Hafenmeister an der Slipanlage am Klittener Ufer ins Wasser gelassen werden. Die Wassersportfreunde müssen laut Junker allerdings beachten, dass der trockene Sommer auch Folgen für den Wasserstand hatte. Der sei mit 123,67 Metern über Normalnull - vor wenigen Tagen gemessen - relativ niedrig. "Seitens der Flutungszentrale der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft werden jedoch im Sinne der wassersportlichen Möglichkeiten alle Anstrengungen unternommen, um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wasserqualität und Quantität zu gewährleisten", versichert Achim Junker.

Zum Thema:
Höhepunkte am Bärwalder See sind in der neuen Saison: 27. April Ansegeln des Wassersportvereins Bärwalder See; 15. Mai Start für die Badesaison; 29. bis 31. Mai IRB-Landesmeisterschaften (Inflatable Rescue Boat/ Rettungsschlauchboote) der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft; 31. Mai 2. Holi-Lausitz-Open-Air am Boxberger Strand; 8. Juni 6. Pfingstrennen der Sportfreunde Bärwalder See; 21. und 22. Juni 20. Kaupa-Beach-Volleyballcup im Strandbad Uhyst; 5./6. Juli Beachvolleyball-Cup der Sportfreunde Bärwalder See; 12. Juli 5. Marathonschwimmen; 23. August 10. Transnaturale; 24. August Seenlandtag