ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:23 Uhr

Theaterprojekttage
Wassermann Lischko und Bäuerin Hertha zurück in Lehde

Wassermann Lischko und Bäuerin Hertha gehen im Freilandmuseum Lehde auf die Suche nach den verschwundenen Märchen.
Wassermann Lischko und Bäuerin Hertha gehen im Freilandmuseum Lehde auf die Suche nach den verschwundenen Märchen. FOTO: Museum OSL
Lehde. Bei den Theaterprojekttagen im Freilandmuseum geht es auf die Suche nach den verschwundenen Märchen.

Wassermann Lischko ist nach einem Jahr Abwesenheit wieder im Freilandmuseum Lehde bei Bäuerin Hertha zu Besuch.

Doch er sieht traurig aus. Er hat ein Märchenbuch gefunden, aber das hat leeren Seiten. Alle Geschichten sind verschwunden.

Zwei Tage werden Lischko und Hertha, alias Thomas und Daniela Schwalbe vom Dresdener Wandertheater Schwalbe, mit Kindern auf eine interaktive Theater-Entdeckungsreise durch das Museum gehen, informiert Museumssprecherin Jenny Linke.

Im Mittelpunkt stehen diesmal die verschwunden Märchen. Gemeinsam wird das Buch Schritt für Schritt wieder gefüllt.

„Auf den historischen Bauernhöfen, zwischen Brunnen, Stall und Spinnrad, lassen sich zahlreiche Elemente aus bekannten Märchengeschichten finden. Schließlich war sogar Frau Holle schon persönlich zu Gast im Freilandmuseum“, erläutert Museumspädagoge Dirk Ehrhardt.

„Die Kinder spielen in dem Theaterstück eine aktive Rolle und bestimmen zum Teil den Verlauf des Stückes mit. Das ist eine tolle Gelegenheit, das Museum und seine Geschichte ganz anders zu erleben.“

Das Programm sei für Kindergruppen im Alter von drei bis zehn Jahren geeignet.