| 13:00 Uhr

Baustelle bei Ruhland
Trinkwasserfernleitung wird erneuert

Der Wasserverband Lausitz lässt sensible Teile der Haupttrinkwasserleitung von Tettau nach Senftenberg vorsorglich erneuern. Die Bauarbeiten an der Unterquerung des Sieggrabens bei Ruhland werden etwa zwei Wochen dauern.
Der Wasserverband Lausitz lässt sensible Teile der Haupttrinkwasserleitung von Tettau nach Senftenberg vorsorglich erneuern. Die Bauarbeiten an der Unterquerung des Sieggrabens bei Ruhland werden etwa zwei Wochen dauern. FOTO: Steffen Rasche
Ruhland. Der Wasserverband Lausitz (WAL) lässt vorsorglich sensible Abschnitte des hoch betagten Versorgungsstranges von Tettau nach Senftenberg erneuern. Von Kathleen Weser

Der Wasserverband Lausitz (WAL) macht die Hauptversorgungsleitung von Tettau nach Senftenberg für die Zukunft flott. Sensible Bereiche wie Unterquerungen von Gewässern werden vorsorglich erneuert. Am Sieggraben bei Ruhland wird der Düker des etwa 60 Jahre alten Versorgungsstranges derzeit ausgetauscht. Denn die Unterquerung des Grabens ist in Stahl ausgeführt, die Leitung an sich besteht aus gut haltbarem Beton. „Das Auswechseln dieses Leitungsabschnittes erfolgt vorsorglich, weil die übliche Nutzungsdauer erreicht ist“, erklärt Verbandsvorsteher Dr. Roland Socher. „Eine Reparatur im Havariefall wäre äußerst kompliziert und hätte eine längere Versorgungsunterbrechung zur Folge“, sagt er weiter.

Trotz guter Vorarbeit wird die Bauzeit reichlich zwei Wochen betragen. Die Trinkwasserversorgung von Senftenberg und Umgebung erfolgt währenddessen ausschließlich vom Wasserwerk Schwarze Pumpe, denn die Leitung von Tettau  ist vollständig unterbrochen. Die Wiederinbetriebnahme der Leitung nach dem Spülen und der Desinfektion wird voraussichtlich erst kurz nach dem Ersten Advent erfolgen können.

„Die alte Stahlleitung wird bei Ruhland auf einer Länge von 130 Metern im Vortrieb durch eine Kunststoffleitung aus Polyethylen mit der Nennweite von 700 Millimetern ersetzt“, erläutert der Verbandsvorsteher. Die Spezial- und Bergbau-Servicegesellschaft (SGL) Lauchhammer führt die Arbeiten aus. Investiert werden  299 000 Euro. Die Gesamtkosten werden einschließlich der Grundwasserhaltung und Planung bei 350 000 Euro liegen. Bis Ende nächsten Jahres sind noch weitere fünf Abschnitte der Fernleitungen in ähnlicher Größenordnung zu erneuern. Dazu gehören die Unterquerung des Schwarzwassers bei Kroppen, der Autobahn und mehrerer Bahnkreuzungen.