ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:17 Uhr

Übrigens
Was vom Jahr 2018 wohl bleiben mag?

 Torsten Richter-Zippack
Torsten Richter-Zippack FOTO: Steffen Rasche
In ein paar Stunden ist das Jahr 2018 Geschichte. Waren es gute oder weniger gute zwölf Monate? Was zumindest die Region Weißwasser angeht, beschreibt das Wort „durchwachsen“ ziemlich treffend die vergangenen 365 Tage. Von Torsten Richter-Zippack

Einerseits: Zank und Streit im Weißwasseraner Stadtrat, ebenso im Trebendorfer Gemeinderat. Das Bürger-Nein zur Fusion zwischen Bad Muskau und Krauschwitz. Ein Dürresommer mit katastrophalen Folgen für Land-, Forst- und Teichwirtschaft. Ein Mord in der Glasmacherstadt im August. Zwei Tote im Halbendorfer See im Winter und im Sommer. Angeblich verscharrte Verstorbene auf dem Friedhof zu Halbendorf. Andererseits: die neue Exedra-Bank im Muskauer Park. Zügiger Baufortschritt am Schleifer Abwassernetz. Eine super angekommene Weihnachtsmarkt-Premiere in der Weißwasseraner Telux. Endlich der ersehnte Regen im Dezember. Was davon wohl in die Chroniken einfließen mag? Das wird die Zukunft zeigen.