ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Was Lausitzer Mediziner erforschen

Prof. Dr. Konrad Beyreuther, Entdecker des BSE-Erregers, ist Gastreferent.
Prof. Dr. Konrad Beyreuther, Entdecker des BSE-Erregers, ist Gastreferent. FOTO: Klinikum
Senftenberg. Die Organisatoren des 3. Lausitzer Schlaganfalltages in Senftenberg haben für den 8. März im Konrad-Zuse-Medienzentrum am Standort Senftenberg der BTU hochkarätige Referenten verpflichten können. Doch damit nicht genug. red/mf

"Erwartet werden, wie jedes Jahr, etwa 350 Schlaganfallspezialisten der verschiedensten Fachgebiete innerhalb und außerhalb der Medizin. Interessierte, die neu hinzufinden möchten, sind bereits morgens herzlich willkommen. Wir erwarten auch die medizinischen Laien bereits ab 9 Uhr", sagt Prof. Dr. Fritjof Reinhardt, Ärztlicher Leiter der Stroke Unit Senftenberg. Er lädt besonders die jüngeren Interessenten ein.

Worum geht es? Schwerpunkte der Veranstaltung in Senftenberg sind die gezielte Behandlung des Schlaganfalls im Zeitfenster (Initialmanagement), seine Differenzialdiagnose und sich daraus ergebende Behandlungsschwerpunkte sowie die früheste Rehabilitation und Sekundärprophylaxe mit dem Übergang in die stationäre und ambulante Rehabilitation und Nachbehandlung.

Wer leitet? Die wissenschaftliche Leitung der Tagung liegt in den Händen dreier Hochschullehrer der Klinikum Niederlausitz GmbH und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg: Prof. Fritjof Reinhardt; Dr. Markus Reckhardt, Chefarzt des Zentrums für Neurologie und Schmerzbehandlung der Klinikum Niederlausitz GmbH, und Prof. Barbara Knigge-Demal, Beauftragte für die Einrichtung gesundheitsbezogener Studiengänge an der BTU.

Gibt es Neuigkeiten? Die Lausitzer neurovaskulären und sonstigen gefäßmedizinischen Arbeitskreise der Klinikum Niederlausitz GmbH, der BTU Cottbus-Senftenberg unter Mitwirkung des Lausitzer Seenland Klinikums Hoyerswerda und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden stellen neue eigene Forschungsergebnisse vor. Zu den Referenten gehören unter anderem Prof. Erich Schneider zum Thema "Kopfimpulstest bei Schwindel", Dr. Matthias Meisinger und Dr. Olaf Altmann zum "Einsatz von Event-Recordern zur Schlaganfall-Sekundärprophylaxe", Prof. Martin Weigert und Dr. Hartmut Husstedt zur rechnergestützten MRT-Auswertung in der Schlaganfalldiagnostik sowie Prof. Fritjof Reinhardt, Markus Reckhardt, Tom Hammermüller und Dr. Dr. Nico Nitzsche zur medizinischen Trainingstherapie mit mechanischen Schwingungen

Mit Spannung erwartet werden am kommenden Sonnabend die Auswertungen von drei Jahren standardisierter, moderner Schlaganfallbehandlung auch in der Zusammenschau mit Vor-, Begleit- und Folgeerkrankungen des Schlaganfalls. "Diese können Grundlage für neue Schwerpunktsetzungen sein", so Prof. Fritjof Reinhardt.