Die Einsatzkräfte, unter anderem aus Senftenberg, Lauchhammer, Schwarzheide und von Vattenfall sowie aus den umliegenden Orten von Bahnsdorf, wurden zusammengezogen, um konzentriert den ersten größeren Waldbrand dieses Jahres zu bekämpfen.

Wie die Leitstelle in Cottbus weiter informierte, habe ein etwa fünf Hektar großes Gebiet mit Wald- und Graslandschaft Feuer gefangen. Vorsorglich ist Verstärkung aus weiteren Orten angefordert worden, weil der Wind und die Trockenheit ein Ausbreiten der Flammen begünstigt haben. Bereits nach etwa zwei Stunden haben die Einsatzkräfte das Feuer unter ihre Kontrolle gebracht, sodass die angeforderte Verstärkung nicht mehr zum Einsatz kommen brauchte.

Am frühen Abend sind Glutnester, besonders an den Baumstämmen, abgelöscht worden. Damit sollte ein Wiederaufflammen verhindert werden, hieß es von der Einsatzleitung, die eine Brandwache in dem Gelände organisierte. bt