Allerdings muss sie ihren Sieg mit einem Jungen aus der Grundschule Schulzendorf bei Berlin teilen Die Jury hatte sich für zwei erste Plätze entschieden. Die beiden gewannen somit die Fahrkarte zum Landeswettbewerb, der im Juni in Berlin stattfindet.

Insgesamt acht Mädchen und Jungen der 6. Klassen der Grundschulen und Gymnasien des Bezirkes Brandenburg-Süd haben sich einer fünfköpfigen Jury im Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs gestellt. Die Veranstaltung fand Anfang April im Rathaus Senftenberg statt, informeirt Stadtsprecher Andreas Groebe.

In zwei Wertungsrunden (Wunschtext und unbekannter Text) durften sie ihr Können unter Beweis stellen und die Jurymitglieder von ihrer Lesefähigkeit bezeihungsweise -technik und ihrem Textverständnis überzeugen. Ein durchweg hohes Niveau zeichnete die Veranstaltung in der Seestadt aus.

Das Vorlesen besitzt auch in der heutigen, überwiegend digital geprägten Welt eine ganz besondere Bedeutung, waren sich alle Protagonisten einig. Im kommenden Jahr wird es aller Voraussicht nach eine weitere Auflage dieses Ausscheids geben.