Das versichert Verbandsvorsteher Volker Mielchen. Der Gesamtbetrieb, also der Verband mit allen hoheitlichen Sparten und den Gewerbebetrieben, weist ein Plus in Höhe von 291 000 Euro aus (2012: 497 000 Euro). Das habe vor allem buchhalterische Gründe.

Trotz des langen Winters und damit späten Saisonstartes im vergangenen Frühjahr ist die Zahl der Übernachtungsgäste erneut gesteigert worden. Auch für den Gesamtumsatz trifft dies zu. Der wurde von 5,7 (2012) auf 5,8 Millionen Euro im vergangenen Jahr erhöht.

Der Seenland-Verband hat viel investiert, so Volker Mielchen. Die Umsätze hätten sich unter anderem bei der Parkplatz-Bewirtschaftung und durch die Wohnmobil-Stellplätze positiv entwickelt.

Der geprüfte Kassensturz werde der Verbandsversammlung im Mai vorgelegt.