ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

Falscher Verdacht in Senftenberg
Von der Polizei gesuchte Frau ist keine EC-Karten-Betrügerin

Senftenberg. Die vermeintliche Täterin hat sich gemeldet - und ihre Unschuld bewiesen. Von Jan Augustin

Die von der Polizei mit einem Foto gesuchte vermeintliche EC-Karten-Betrügerin steht nicht mehr unter Tatverdacht. „Sofortige Ermittlungen ergaben, dass die Frau auf dem Foto in keinerlei Zusammenhang mit dem Kreditkartenbetrug steht. Vielmehr war sie berechtigt, Geld von dem Konto abzuheben“, teilt Polizeisprecher Torsten Wendt am Mittwoch mit. Der Frau war noch am Dienstag vorgeworfen worden, mit einer unrechtmäßig in den Besitz gelangten EC-Karte im Bereich Senftenberg und in Sachsen mehrere Betrugshandlungen durchgeführt und Geld abgehoben zu haben. Dabei soll ein Schaden in vierstelliger Höhe entstanden sein. Durch Kameras von Kreditinstituten konnte eine bis dato unbekannte Frau bildlich festgehalten werden.

Mit richterlichem Beschluss wurde das Foto von der Polizei für eine Veröffentlichung in den Medien freigegeben, bestätigt Polizeisprecher Ralph Meier: „Es gab zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung, für die sich die Polizei bedankt.“ Die Frau selbst habe sich bei der Polizei gemeldet. Zuvor hatte sie ihren Fall in den sozialen Medien öffentlich gemacht. „Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen und werden unter anderen Gesichtspunkten weitergeführt“, so Meier. Der zuständige Sachbearbeiter müsse jetzt prüfen, wie die falsche Verdächtigung zustande gekommen ist.