| 02:45 Uhr

Von der Ministrecke bis zum Marathon

Heiko Bathow und Heinz Trasper Junior organisieren gemeinsam das 7. Kippenrennen, bei dem es am 9. Oktober auf zwei Rädern durch das ehemalige Tagebaugelände geht.
Heiko Bathow und Heinz Trasper Junior organisieren gemeinsam das 7. Kippenrennen, bei dem es am 9. Oktober auf zwei Rädern durch das ehemalige Tagebaugelände geht. FOTO: Christiane Klein/chk1
Kleinleipisch. Radsport gehört zur Lausitz wie die Kohle. Die Region hat eine Menge Talente hervorgebracht. Heiko Bathow zählt zu denen, die die Trainingstradition in Lauchhammer zu neuem Leben erweckt haben. Beflügelt wird die Leidenschaft auf zwei Rädern durch das Kippenrennen, bei dem in diesem Jahr rund 200 Aktive aus ganz Deutschland erwartet werden. Christiane Klein / chk1

Staub wirbelt auf und feine Sandkörner fliegen zur Seite, wenn die Mountainbikes mit Tempo in die Kurve gehen. Beim Training der jungen Radfans aus Lauchhammer und Umgebung wird das ehemalige Tagebaugelände rund um die Stadt zur Rennstrecke. "Radsport trainiert den ganzen Körper, fördert den Teamgeist und verlangt einem ganz viel Disziplin ab", erklärt Heiko Bathow, warum er den Sport gerade für Kinder und Jugendliche optimal findet. Vor rund vier Jahren startete der Kleinleipischer seine Initiative und formte aus ein paar Interessenten eine junge Trainingsgruppe. Anfangs sei es sehr zäh gewesen, erinnert sich Bathow, aber inzwischen habe sich ein gutes Team gebildet, das regelmäßig dienstags und donnerstags auf die Piste geht und sowohl auf der Straße als auch im Gelände trainiert. "Gerade auf dem Mountainbike können sich die Kinder richtig austoben", sagt Heinz Trasper Junior, der gleich neben Bathows Autoservice eine Zweiradwerkstatt betreibt und als Übungsleiter den Radsportnachwuchs in Kleinleipisch mit betreut. Trasper liebt den Radsport, engagiert sich unter anderem als Trainer und Bundeskampfrichter.

Die Wettkampferfahrung bringt der Senftenberger auch beim alljährlichen Kippenrennen mit ein, das er gemeinsam mit Initiator Heiko Bathow organisiert. Vor sieben Jahren fand die Premiere statt, inzwischen hat das Ereignis in der Branche einen festen Platz im Terminkalender. Beim Kippenrennen am 9. Oktober werden rund 200 Teilnehmer auf dem Sportplatz in Kleinleipisch erwartet.

Während die ganz Kleinen noch mit ihrem Laufrad auf einer Ministrecke kurven können, geht es beim Kinder- und Jugendrennen bereits über einen Rundkurs von vier Kilometern. Das MTB-Kippenrennen läuft über 40 Kilometer, wobei die 20-Kilometer-Strecke nördlich von Lauchhammer zweimal absolviert wird. Das ehemalige Tagebaugelände bietet nicht nur ausreichend Platz, sondern auch jede Menge natürliche Hindernisse wie Baumstämme. "Die heftigste Steigung wird von den Kindern ‚Die Hölle' genannt", sagt Heinz Trasper Junior mit einem Augenzwinkern angesichts der rund zehnprozentigen Steigung. "Das Kippenrennen ist eine schöne Trainingsmöglichkeit im Herbst und eine solche Veranstaltung ist einzigartig in der Region", sagt Heiko Bathow und freut sich auf das Rennen über die Kippen.

Zum Thema:
Das 7. Kippenrennen findet am kommenden Sonntag, den 9. Oktober, ab 10 Uhr statt. Start und Ziel ist auf dem Sportplatz in Kleinleipisch. Um 10 Uhr erfolgt der Startschuss für die Kinderklassen sowie für die Bambini. Das Cross-Country-Rennen beginnt im Anschluss um 11 Uhr und um 12.30 Uhr startet schließlich der MTB-Kippenrennen-Marathon 2016. Insgesamt werden 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet.